Respekt und Freude

Alexander Müller

Alexander Müller

(Foto: Markus Kaes)

Der Karlshöhe ist Alexander Müller vielfältig verbunden. Nicht nur als Karlshöher Diakon, der im Quartier bereits an der Evangelischen Hochschule studierte, sondern auch durch acht Jahre Berufstätigkeit als Sozialarbeitender im Geschäftsbereich Arbeit und Technik, Bereich Projekte und Maßnahmen. Viele kennen ihn aus dieser Zeit auch aus seinem Engagement für die Mitarbeitendenvertretung (MAV). Seit Juni 2021 ist Diakon Alexander Müller Geschäftsbereichsleiter Arbeit und Technik im Bereich Projekte und Maßnahmen und teilt sich die Abteilungsführung mit der Technischen Leitung.

„Ich freue mich sehr, dass ich diese Funktion ausüben darf, habe aber auch großen Respekt vor der Aufgabe“, sagt Alexander Müller. Der Geschäftsbereich hat sich mit dem Gebrauchtwarenladen, der Therapeutischen Werkstatt, den Arbeitshilfen, Projekten, Maßnahmen und Arbeitsbereichen in den letzten Jahren ständig vergrößert und weiterentwickelt.

In seiner Freizeit spielt der junge Familienvater gern Basketball (beispielsweise montags im Mitarbeitenden-Sport), geht gern in die Natur radfahren, joggen oder spazieren mit der Familie.

Für unsere Karlshöher Zukunft wünscht er sich gelingende Kommunikation auf allen Ebenen und ein Zusammenstehen in allen Bereichen. Das bedeutet für ihn, aktiv teilzuhaben und damit Teil eines übergeordneten Ganzen zu sein. Alexander Müller ist es wichtig, allen Menschen auf Augenhöhe zu begegnen. Ein Bibelvers der ihn seit Jahren begleite, lautet: Das andere aber ist dem gleich: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. (Matthäus 22,39)