Ausbildungszentrum der Karlshöhe feiert 28 Absolvent*innen

Glückliche Gesichter, Absolvent*innen, die stolz auf Ihre Leistungen sein können und strahlende Eltern – 28 Auszubildende des Ausbildungszentrums (AZK) meistern 2023 ihre Prüfungen mit Bravour und erhalten nicht nur ihre Berufsabschlüsse, sondern in drei Fällen auch eine Auszeichnung durch den Rotary Club Bietigheim Vaihingen.

„Zu Ihrem Erfolg haben viele Akteure beigetragen, die wir heute alle begrüßen dürfen einschließlich ihrer Eltern – und die Großeltern nicht zu vergessen“, begrüßte Martina Tetz, Geschäftsbereichsleiterin des AZK die Gäste in einer fast voll besetzten Karlshöher Kirche. Neben den 28 Absolvent*innen sind etliche Vertreter von Praktikumsfirmen und Partnerinstitutionen in der Ausbildung gekommen sowie Familien und Freunde.

Ein großer Tag ist es für die Abgänger des AZK, die nunmehr ihre Abschluss-Urkunden in insgesamt acht Ausbildungsberufen erhalten. Ob Kaufleute für Büromanagement, Fachpraktiker*innen für Bürokommunikation, Kaufleute für Einzelhandel oder im E-Commerce, Verkäufer*innen, Hauswirtschafterinnen oder Fachpraktikerinnen der Hauswirtschaft sowie Alltagsbetreuende – alle schließen ab mit sehr vorzeigbaren Ergebnissen.

„Das Team im AZK, das Sie begleitet hat in ihrer Ausbildung, das waren Menschen, die Ihnen etwas zugetraut und mit Ihnen gearbeitet haben“, lobt Dr. Dörte Bester, Direktorin und Theologischer Vorstand, die gezielte Förderung in der Ausbildung der Jugendlichen mit psychischen oder körperlichen Einschränkungen. Ein Teamerfolg, zu dem auch die Agentur für Arbeit sowie die IHK Ludwigsburg gratulieren – seit jeher zwei wesentliche Stützen der Reha-Ausbildung im AZK.

Der Stolz auf das Erreichte ist den Gesichtern der jungen Menschen anzusehen: dass die meist dreijährige Ausbildung nun erfolgreich vollbracht ist. Auf der anderen Seite mischt sich aber auch etwas Wehmut in die Stimmung, weil sich jetzt die Wege trennen; ist das das AZK für viele doch zu einer Art zweiter Familie geworden: mit Berufsorientierung, Schulabschluss und Berufsausbildung haben einzelne bis zu fünf Jahre hier verbracht.

Dreimal „Beschte Absolväntin“

In Vierergruppen werden die jungen Leute nach vorn gerufen, um Ihre Abschlussurkunde und ein kleines Präsent entgegenzunehmen. Dabei werden sie vom Team des AZK vorgestellt und die Mitarbeitenden Sabine Opferkuch, Tanja Freund, Karen Greiner und Julia Wolf sparen nicht mit lobenden Worten für jeden Auszubildenden.

Mit einem Augenzwinkern wird bei allen auch eine kleine Neckerei fällig, die beispielsweise aus dem Internatsleben bekannt ist. Weckerresistentes Langschläfertum, die Vorliebe für rosa Kleidung oder allabendliches Popcorn knabbern und Netflix schauen werden als Zutat in die Laudatio hineingegeben. Besonders rührend dabei die Mutter des Auszubildenden Henri Sonneborn: Da der mit schwerer Erkältung im Bett liegt, kommt sie mit nach vorn und zeigt dem Publikum per Smartphone und Video-Call ein Winken vom Krankenlager.

„Ich bin zutiefst beeindruckt von jeder einzelnen Persönlichkeit, die ich heute Abend erleben durfte, sagte Katja Kranich vom Rotarier-Club Bietigheim Vaihingen. Denn dieser Rotary-Club zeichnet seit etlichen Jahren nicht nur Bestleistungen in der Ausbildung aus, sondern zusätzlich auch herausragendes soziales Verhalten in der Gruppe.

Sabrina Kessel, Kauffrau für Büromanagement, Jennifer Burger, Fachpraktikerin Hauswirtschaft und Constanze Wagner, Kauffrau für Büromanagement erhalten deshalb von der Rotarier-Präsidentin und Schulleiterin des Stromberg-Gymnasiums in Vaihingen/Enz eine Urkunde in einem ganz besonderen Geschenk-Beutel überreicht.  Schon der Aufdruck ist die Botschaft, wenn auch vermutlich für Menschen nördlich der Neckarlinie nicht so ganz leicht zu entziffern: Beschte Absolväntin.

Die Absolventen des Ausbildungszentrums 2023:

Den Abschluss als Alltagsbetreuer*in haben abgelegt:
Elit Aydin, Moritz Hühn, Hannah Schwech

Den Abschluss als Kaufleute für Büromanagement haben:
Catherine Di Castri, Viviana Di Seri, Judith Gröninger, Sabrina Kessel, Maurice Kobus, Laila Kruck, Lara Melcher, Christian Rupf-Bolz, Hermann Schefer, Louisa Stegler, Luca Steudle, Constanze Wagner

Die Berufsbezeichnung Fachpraktiker*in Hauswirtschaft darf fortan führen:
Julia Ganswind, Saskia Kaerger, Luljete Mehmeti, Jennifer Burger, Bianca Welz

Als Fachpraktiker*in Bürokommunikation schlossen ab:
Chris Hermann, Marco Malessa, Sammy Schoth, Sonneborn Henri, Elian Stülpnagel

Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce sind:
Selina Eisenbeil, Latischa Schröder, Mark Zimmermann

Foto (Karlshöhe): v.l.n.r.: Katja Kranich, Rotary-Präsidentin Bietigheim Vaihingen, Jennifer Burger (Fachpraktikerin Hauswirtschaft)

Das 148. Jahresfest der Karlshöhe lädt ein

Das 148. Jahresfest der Karlshöhe lädt ein Mehrere tausend Gäste haben im vergangenen Jahr mit uns ein rauschendes Jahresfest gefeiert – und Sie alle möchten wir auch in diesem Frühling am 28. April erneut sehr herzlich zum 148. Jahresfest auf die Karlshöhe einladen,...

FSJ-Medien bei der Karlshöhe Ludwigsburg

FSJ-Medien bei der Karlshöhe Ludwigsburg"Mitten im Leben" - so lautet das Jahresmotto der Karlshöhe Ludwigsburg in diesem Jahr. In den kommenden Wochen und Monaten teilen wir auf Instagram spannende Geschichten und Menschen, die das bunte und vielfältige Leben der...

Karlshöher Altenhilfe gewinnt Ausflug in die Wilhelma

Karlshöher Altenhilfe gewinnt Ausflug in die WilhelmaIm Zuge der Aktion „Herzenswunsch“ 2023 hat Demenz Support Stuttgart 15 Bewerbungen erhalten und davon zehn Wünsche wahr werden lassen. Unter den glücklichen Gewinnern befanden sich auch die Karlshöher Bewohnerinnen...

Hilfen für Menschen mit psychischen und sozialen Schwierigkeiten: Ehemalige Bewohnerin sagt Danke!

Ein Dankesbrief an den Geschäftsbereich der Hilfen für Menschen mit psychischen und sozialen Schwierigkeiten (HPS)Zu Beginn des Jahres erreichte den Servicebereich Kommunikation eine Info aus dem Geschäftsbereich HPS, dass sie einen rührenden Dankesbrief einer...

Meditativer & informativer Pilgergang über die Karlshöhe

Ein bewegtes Eintauchen in Natur- und Sozialleben: Meditativ und informativ führt der „Weg der Barmherzigkeit“ am Samstag, 23. März, von 14 Uhr bis ca. 16:15 Uhr über die Karlshöhe Ludwigsburg.

Ein göttlicher Online-Weg der Achtsamkeit mit mir

Eine besonderer Abenteuerweg, bei dem man 4 Wochen lang Gott und sich selbst achtsam und intensiver auf die Spur kommst. Dies hochindividuell, aber begleitet von Projektpfarrer Steffen Kaupp, der auch als Geistlicher Begleiter aktiv ist.

Einfach Singen

Alle sind eingeladen, auch Menschen, die gerne dabei mitsummen, oder nur schunkeln, oder… oder…

Web-Prospekt für die Zeit auf Ostern zu

Für Ihren eigenen Weg auf Ostern zu und um in gutem Kontakt zu sich selbst zu stehen, möchte Sie Pfarrer Steffen Kaupp auf interessante Angebote mit der Projektstelle „Neue Aufbrüche“ und in Ludwigsburg hinweisen.

Kostenfreier Elternkurs „Stark durch Erziehung“

Manchmal gibt es im Familienleben Situationen, in denen Eltern gerne anders handeln würden, aber es fehlt ihnen leider so etwas wie ein erlerntes Handwerkszeug. Kein Wunder, gibt es doch weder einen Eltern-Führerschein noch ein Eltern-Diplom. Was zählt, ist zumeist das stärker oder schwächer ausgeprägte Naturtalent. Oft fungiert dabei das erste Kind als Trainingsobjekt. Dass es auch anders geht, belegt ein Elternkurs der Karlshöhe Ludwigsburg.

Veranstaltung „Fachkräfte – Who cares?“

Podiumsgespräch zu der Fragestellung „Wie kann die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf gelingen?“ mit Gästen aus der Region