Schulstation Karlshöhe

Therapie auf vier Pfoten

Beim Wort Sonderpädagogik denken viele Menschen an nüchterne Schulen und Klassenzimmer. Wer die Schulstation Karlshöhe, eine Außenstelle der Christian-Heinrich-Zeller Schule Heilbronn betritt, den erwartet hingegen ein lichtdurchfluteter Klassenraum mit gemütlicher Atmosphäre und Wohnzimmer-Flair. Statt Straßenschuhen werden hier bequeme Hausschuhe getragen und auf dem Tisch steht ein frisch gebackener Kuchen.

Die Stimmung unter den Schülern der Lerngruppe eins ist an diesem Tag ersichtlich ausgelassen und ein paar der sieben Jungs müssen dazu angehalten werden, sitzen zu bleiben. Für die Aufregung gibt es einen Grund, denn heute steht ein besonderes Ereignis auf dem Lehrplan. Zum zweiten Mal bekommt die Schulstation Besuch von Steffi Engelmann aus der diakonischen Jugendhilfe Heilbronn und ihrem grauweiß gemusterten Therapiehund Marlin. Als Marlin den Klassenraum betritt, strahlen die Augen der Schüler und auch die anwesenden Erwachsenen können ihre Freude über den sanftmütigen Mischling nicht verbergen.

Im Wochentakt werden die Kinder insgesamt sieben Termine zusammen mit Steffi Engelmann und ihrem Hund verbringen. Dabei hat im Anschluss jeweils ein Schüler die Gelegenheit zu einem Einzelcoaching mit Marlin. Für die Einzelcoachings hat sich jedes der sieben Kinder ein Ziel gesetzt, welches erreicht werden soll. Dabei geht es beispielsweise um das Erlernen von Verhaltensweisen im Umgang mit anderen.  Denn auch wenn es von außen nicht ersichtlich ist, gibt es zwischen den Schülern durchaus Konflikte, die den Alltag erschweren. Umso schöner ist es die Jungs dabei zu beobachten, wie sie mit Marlin als Gruppe wunderbar zusammenarbeiten.

„Der Hund reagiert auf die Schüler, ohne diese zu bewerten. Er kennt die Probleme, die sie individuell mit sich bringen natürlich nicht, aber er fühlt sie instinktiv“, sagt Pia Buzakovic, Koordinatorin der Karlshöhe Ludwigsburg im Bereich der Jugendhilfe und zuständig für die Umsetzung des Projekts der tiergestützten Therapie.
Besondere soziale oder emotionale Schwierigkeiten haben die Schüler der Schulstation Karlshöhe alle. In ihrem jungen Alter haben sie oft schon belastende Erfahrungen gemacht. Sei es durch Mobbing in der Schule oder durch Probleme in der Familie. Das ist auch der Grund, warum ihr Weg in die Schulstation Karlshöhe führte.

Diese ist ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt „soziale und emotionale Entwicklung.
„Das Ziel ist es, die Schüler so weit zu unterstützen, dass der Besuch einer allgemeinen Schule wieder möglich ist. Die Klassen sind bewusst klein gehalten, damit die Lehrkräfte und Betreuer auf jedes Kind individuell eingehen können“, sagt Pia Buzakovic.

Die Schüler kämen oft mit einem wahren Rucksack voller Ballast auf der Karlshöhe an.
Der werde hier geleert und gleichzeitig versucht, ihn neu mit positiven Erlebnissen und Kompetenzen zu füllen.

Die Arbeit mit Marlin hat erst vor einer Woche begonnen. Pia Buzakovic erklärt, dass sie schon mit vergangenen Gruppen gute Erfahrungen in der Arbeit mit Therapiehunden gemacht hat.

Steffi Engelmann hat mittlerweile insgesamt vier Hunde, drei davon haben eine Ausbildung zum Therapiehund absolviert. Marlin ist darüber hinaus auch ausgebildeter Rettungshund des DRK. Marlins Trainerin ist auf der Karlshöhe durchaus keine Unbekannte, hat sie doch selbst viele Jahre als Koordinatorin in einer stationären Wohngruppe der Kinder- und Jugendhilfe der Karlshöhe gearbeitet.

Möglich gemacht wurde die Zusammenarbeit mit Marlin durch das Engagement der Firma Kühner Wärmetauscher GmbH u. Co.KG, welche schon öfters für die Schulstation Karlshöhe gespendet hat.

Die Spenden der Firma Kühner Wärmetauscher GmbH & Co.KG hat die Tiergestützte Therapie mit dem Hund und viele andere Projekte der Schulstation Karlshöhe erst möglich gemacht. Heute sind auch Frau Poša von der Firma Kühner Wärmetauscher und Frau Braun von der Firma Formenformen zur Hospitation in der Schulstation Karlshöhe. Frau Poša setzt sich schon länger für die Schulstation Karlshöhe ein und hat mit Frau Braun eine Koordinatorin für die gemeinsamen Projekte gefunden. 

Wenn die 14 Termine mit Marlin gute Ergebnisse erzielen, will die Schulstation Karlshöhe auch weiterhin mit dem Therapiehund arbeiten und das Angebot ausbauen. Und was sagt Marlin dazu? Ein Blick aus tieftreuen Hundeaugen lässt keine Zweifel offen.

Mit Sachspenden Gutes tun

Der Gebrauchtwarenladen der Karlshöhe freut sich besonders über gut erhaltende Haushaltswaren wie Töpfe, Trinkgläser und Bestecke (keine Einzelstücke), Elektro-Hausgeräte, Tupperware, modische Kleidung, Tischwäsche, Bettwäsche, Handtücher, Weißwäsche, kleinere Antiquitäten und Sammlungen, Kleinmöbel (keine Großmöbel), Briefmarken, Bücher und Gemälde.

Öffnungszeiten, Hygieneregeln und weitere Infos:
www.gebrauchtwarenmarkt.karlshoehe.de

Schulstation Karlshöhe: Therapie auf vier Pfoten

Hundetherapie in der Schulstation Karlshöhe.

Gebrauchtwarenladen schafft Jobs: Stand-by zurück ins Leben.

Schirmherrin Eva Luise Köhler besuchte die Karlshöhe und kam dort mit Auszubildenden und Senioren ins Gespräch.

Gendern auf der Karlshöhe: „Sie ist unser bester Mann?“

Das Thema „geschlechtergerechte Sprache“ polarisiert. Die einen wollen die Sprache gerechter machen, die anderen sie so erhalten wie sie ist.

Eva Luise Köhler besucht die Karlshöhe

Schirmherrin Eva Luise Köhler besuchte die Karlshöhe und kam dort mit Auszubildenden und Senioren ins Gespräch.

Kantorei der Karlshöhe: Als wäre nichts gewesen

Kantorei der Karlshöhe eröffnet im November 2021 ihr Jubiläumsjahr
mit furiosem Konzert und Sing-along-Gottesdienst

Auf einen Spaziergang im Salonwald

Heute mit Ingrid Hermens, Ehrenamts-Koordinatorin innerhalb der Ehrenamtlichen der Karlshöhe und langjährig engagierte Ehrenamtliche im Geschäftsbereich HPS.

Start your Social Adventure – wie ein Bosch-Manager die Karlshöhe erlebte

Felix Bensing ist Technologie-Manager bei Bosch und hat 2021 an einer Alpenüberquerung mit betreuten Kindern und Jugendlichen der Karlshöhe teilgenommen.

Ein Besuch in der Therapeutischen Werkstatt Bietigheim

Die Menschen, die an großen Tischen sitzen, arbeiten am Bildschirm, an einer Maschine oder handwerklich. Was allen gemein ist: Sie haben eine Aufgabe – ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten entsprechend.